Elektrotherapie


Zur Elektrotherapie gehören medizinische und physiotherapeutische Verfahren, bei denen elektrische Energie zu Heilzwecken eingesetzt wird. Während der Behandlung fließt ein schwacher Strom durch die zu behandelnden Körperregionen. Je nach Krankheitsbild wird Gleich- oder Wechselstrom eingesetzt. Dabei entwickeln die verschiedenen Stromformen unterschiedliche, den Heilungsprozess unterstützende Effekte, wie z. B.

  • Förderung der Durchblutung,
  • Anregung der Muskelaktivität,
  • Beeinflussung der Nerven und der Schmerzleitung (Schmerzlinderung),
  • Erwärmung der Haut und von tiefer gelegenem Gewebe,
  • Anregung von Stoffwechselprozessen.

Aufgrund der vielfältigen Wirkungen des elektrischen Stroms auf den menschlichen Organismus wird die Elektrotherapie häufig eingesetzt zur unterstützenden Behandlung von

  • Schmerzen, wie z. B. bei Gelenkschmerzen (Arthrose), Hexenschuss (Lumbago), Halswirbelsäulensyndrom, Reizung des Ischiasnerven (Ischialgie), Meniskusverletzungen, Narbenschmerzen, Tennisarm (Epicondylitis),
  • Bewegungsstörungen, wie z. B. durch Abbau von Muskelmasse und Lähmungen,
  • Durchblutungsstörungen
  • sowie diverser anderer Symptome.

Wir decken in unserer Praxis mithilfe modernster Geräte mit allen bekannten therapeutischen Stromformen sowie Ultraschalltherapie und Iontophorese praktisch das gesamte Gebiet der Elektrotherapie ab.